Mainz 05 in der Presse - der Diskussionsthread

Hier könnt Ihr Euch über den aktuellen Spieltag und alles rund um unseren Verein unterhalten

Moderator: Staff

Benutzeravatar
elli²
Beiträge: 2397
Registriert: Mi 10. Nov 2010, 18:03

Re: Mainz 05 in der Presse - der Diskussionsthread

Beitragvon elli² » Mi 5. Mär 2014, 21:13

Und wohin will er denn jetzt? Außer mit Hund/Frau spazieren zu gehen? Bin mal gespannt, welchen Verein er denn als nächstes unter Druck setzt. So ein Vogel...
Sport und Turnen füllt Gräber und Urnen.

Benutzeravatar
Jockel
Staff
Beiträge: 7827
Registriert: Mo 15. Okt 2007, 19:23
Kontaktdaten:

Re: Mainz 05 in der Presse - der Diskussionsthread

Beitragvon Jockel » Mi 5. Mär 2014, 23:10

Denke, er wird nach Schalke gehen, wenn sie den Keller endgültig rausgeekelt haben. Irgendwie passt er da auch hin.
"Eigentlich hatte ich heute viel vor. Jetzt habe ich morgen viel vor."

Benutzeravatar
Taifun
Beiträge: 12393
Registriert: Fr 3. Aug 2007, 22:04
Wohnort: Kostheim / Q-Block

Re: Mainz 05 in der Presse - der Diskussionsthread

Beitragvon Taifun » Sa 8. Mär 2014, 10:40

Štěpánka hat geschrieben:sportausmainz.de: Mainz 05 setzt Zeichen gegen Gewalt


Diese Aktion seitens des Vereins finde ich zum :kotz: , nicht das ich für Gewalt wäre, aber dieser kuschelwuschel Kram schon wieder....wir sind doch der gute Mainzer Karnevalsverein und so was gibt es doch bei uns gar nicht . Man hätte es auch mal gut sein lassen können, zumal außer den Anwesenden keiner weiß was überhaupt passiert ist. Aber dafür wieder tausende ausgeben für die Sitzplatzbeschilderung. Dann doch lieber für eine Pyroschow wieder ein Strafe kassieren die an gemeinnützige Zwecke geht.
Der Verein wollte den USM Stand sowieso noch nie im Stadion haben, es wurde lange darum gekämpft das man ihn Aufstellen durfte. Jetzt sind die Vereinsoberen wieder Froh einen Vorwand gefunden zuhaben um den Stand weiterhin und wahrscheinlich auch dauerhaft zu verbieten.
Zum Glück gibt es auf den Stehplätzen die Schilder nicht, ich würde meins umdekorieren.
Das ist jetzt wieder mehr mein Mainz 05

Benutzeravatar
Štěpánka
Staff
Beiträge: 68455
Registriert: Fr 3. Aug 2007, 15:30
Wohnort: Mainz
Kontaktdaten:

Re: Mainz 05 in der Presse - der Diskussionsthread

Beitragvon Štěpánka » Sa 8. Mär 2014, 10:48

Ich habe auch das leicht befremdliche Gefühl von Aktionismus, so wie "Hauptsache mal was gemacht".
Ich kenne niemanden, der uneingeschränkt für Gewalt ist. Wobei es Gelegenheiten gibt, in denen Gänseblümchenwerfen nicht das Mittel der Wahl ist, zumal sie nicht das ganze Jahr über blühen.

Ich fürchte ein bißchen, daß so etwas eher zur Abstumpfung beiträgt. Wenn es nicht mehr selbstverständlich ist, daß man Gewalt nicht befürwortet, Rassismus für ideologisch kriminell und Homophobie für verrückt hält, sondern das immer wieder wiederholen und demonstrieren muß, dann wird das so eine Dauerschleife wie das 'Vergendern' von Texten von Parteien und ver.di. Da denkt kaum noch einer mehr ernsthaft an Gleichstellung, es ist damit erledigt, daß man für die Leserinnen und Leser die Texte und Textinnen unlesbar macht.
"Hotlines sind Telephonstreiche zum Selbstabholen." Günther Paal
Freiheit ist, wenn sich jeder auf seine Art zum Trottel machen darf.

Benutzeravatar
Jockel
Staff
Beiträge: 7827
Registriert: Mo 15. Okt 2007, 19:23
Kontaktdaten:

Re: Mainz 05 in der Presse - der Diskussionsthread

Beitragvon Jockel » Sa 8. Mär 2014, 11:37

Mainz05 setzt Zeichen gegen Gewalt?

Dieses sportausmainz fing an, mir zu gefallen, aber mit der Überschrift haben sie sich einen Malus verdient.

Ich setze ein Zeichen gegen Gewalt, wenn ich dieses Kackschild hochhalte? Das ist so unfassbar dämlich und spottet jeder weiteren Beschreibung. Ich ahne, auf wessen Mist das gewachsen ist.
"Eigentlich hatte ich heute viel vor. Jetzt habe ich morgen viel vor."

ratzer1905
Beiträge: 1455
Registriert: Sa 22. Sep 2012, 19:59
Wohnort: Mainz / Q-Block

Re: Mainz 05 in der Presse - der Diskussionsthread

Beitragvon ratzer1905 » Sa 8. Mär 2014, 17:14

Danke Jockel das ist in etwa das was sich viele denken.... Konfetti draus machen und weg damit
Mainz wird deutscher Meister nächstes Jahr

Benutzeravatar
dadum
Beiträge: 1775
Registriert: Di 6. Nov 2007, 19:31

Re: Mainz 05 in der Presse - der Diskussionsthread

Beitragvon dadum » Sa 8. Mär 2014, 20:59

Štěpánka hat geschrieben:Ich habe auch das leicht befremdliche Gefühl von Aktionismus, so wie "Hauptsache mal was gemacht".
Ich kenne niemanden, der uneingeschränkt für Gewalt ist. Wobei es Gelegenheiten gibt, in denen Gänseblümchenwerfen nicht das Mittel der Wahl ist, zumal sie nicht das ganze Jahr über blühen.

Ich fürchte ein bißchen, daß so etwas eher zur Abstumpfung beiträgt. Wenn es nicht mehr selbstverständlich ist, daß man Gewalt nicht befürwortet, Rassismus für ideologisch kriminell und Homophobie für verrückt hält, sondern das immer wieder wiederholen und demonstrieren muß, dann wird das so eine Dauerschleife wie das 'Vergendern' von Texten von Parteien und ver.di.
Genau des! Ist ein bißchen wie mit der angeblichen Klimaneutralität. Die Hoffnung, dass ein ewiges Mantra Fakten schafft.

:|
Jockel hat geschrieben:Ich setze ein Zeichen gegen Gewalt, wenn ich dieses Kackschild hochhalte?

Nunja. Eine Alternative wäre ja durchaus, das Schild nicht hochzuhalten, sondern es jemandem überzubraten. Das wäre dann schon ein Unterschied in Sachen Gewa :döner:

Benutzeravatar
Štěpánka
Staff
Beiträge: 68455
Registriert: Fr 3. Aug 2007, 15:30
Wohnort: Mainz
Kontaktdaten:

Re: Mainz 05 in der Presse - der Diskussionsthread

Beitragvon Štěpánka » So 9. Mär 2014, 22:18

AZ: Mainz 05: 25.000 Schilder gegen Gewalt - "05er haben Farbe bekannt"

Es ist doch so, daß man als 'normaler' Fan ohne Parkplatz am Stadion und dem üblichen Verwöhnprogramm für die Mehrbezahlenden, deutlich mehr Angst vor der Polizei (das gilt für den Rahmen Fußballspiel) hat und vernünftigerweise auch haben sollte als vor Fans aller Art, gegnerische von Vereinen mit robusteren Fanszenen eingeschlossen.
Von daher ist das im Artikel angesprochene Transparent vom Inhalt her so falsch auch wieder nicht.

Und: Wenn die Ultras 'Zielgruppe' der Schilder war: Warum spricht man nicht einfach direkt mit ihnen und macht statt dessen eine eher peinliche politisch hyperkorrekte Aktion?
Ich bin auch gegen Gewalt, ich habe allerdings, vermutlich weil ich heute recht spät kam, kein Pappschild angeboten bekommen. Vermutlich hätte ich dankend abgelehnt und irgendwas gemurmelt wie "Die Zeiten, in denen sich Juden ohne Gegenwehr verdreschen lassen sind glücklicherweise vorbei."

Denn Reaktion ist auch Gewalt und das sehen viele Jüngere oft deutlich differenzierter als andere, die reflexartig irgendwelche Schilder hochhalten, weil sie glauben, daß es zum guten Ton gehört, gegen Gewalt zu sein. Aber durchaus im Alltag anderen anbieten, ihnen eine reinzuhauen, wenn sie sich durch eben diese anderen irgendwie gestört fühlen, aber das wird dann nicht als Gewalt gesehen. Gewalttätig sind immer nur die anderen.

Wie gestern schon geschrieben: Ich kenne niemanden, der einfach so für Gewalt ist. Und ich kenne recht viele Leute.
"Hotlines sind Telephonstreiche zum Selbstabholen." Günther Paal
Freiheit ist, wenn sich jeder auf seine Art zum Trottel machen darf.

ratzer1905
Beiträge: 1455
Registriert: Sa 22. Sep 2012, 19:59
Wohnort: Mainz / Q-Block

Re: Mainz 05 in der Presse - der Diskussionsthread

Beitragvon ratzer1905 » Mo 10. Mär 2014, 06:55

Štěpánka hat geschrieben:Ich bin auch gegen Gewalt, ich habe allerdings, vermutlich weil ich heute recht spät kam, kein Pappschild angeboten bekommen. Vermutlich hätte ich dankend abgelehnt und irgendwas gemurmelt wie "Die Zeiten, in denen sich Juden ohne Gegenwehr verdreschen lassen sind glücklicherweise vorbei."


Die Schilder auf den Stehtribühnen wurden relativ schnell gesammelt und zu Konfetti verarbeitet. Sah auch ganz nett aus :). Man schaue sich die Bilder auf http://www.rheinhessen-on-tour.de an.
Mainz wird deutscher Meister nächstes Jahr

ratzer1905
Beiträge: 1455
Registriert: Sa 22. Sep 2012, 19:59
Wohnort: Mainz / Q-Block

Re: Mainz 05 in der Presse - der Diskussionsthread

Beitragvon ratzer1905 » Mo 10. Mär 2014, 06:59

Ich bezweifle auch, dass 25.000 Schilder hoch gehalten wurden, da praktisch nur auf den Sitzplätzen und auch nicht im Gästesektor Pappen hoch gehalten wurden. Auf den Stehplätzen gab es nur Vereinzelnde. Wenn man Bedenkt, dass 29000 Fans da waren, dann waren 1500 Berliner da macht 27.500 und die Stehtribüne war definitiv mit mehr als 2500 Fans gefüllt. Ich würde soweit gehen, dass Maximal 15.000 von diesen drecks Dingern hoch gehalten wurden.
Mainz wird deutscher Meister nächstes Jahr

Benutzeravatar
Taifun
Beiträge: 12393
Registriert: Fr 3. Aug 2007, 22:04
Wohnort: Kostheim / Q-Block

Re: Mainz 05 in der Presse - der Diskussionsthread

Beitragvon Taifun » Mo 10. Mär 2014, 07:05

Wir aus dem Stehplatzbereich danken dem Verein für das kostenlose rot-weiße Choreomaterial......
Das ist jetzt wieder mehr mein Mainz 05

Benutzeravatar
Taifun
Beiträge: 12393
Registriert: Fr 3. Aug 2007, 22:04
Wohnort: Kostheim / Q-Block

Re: Mainz 05 in der Presse - der Diskussionsthread

Beitragvon Taifun » Mo 10. Mär 2014, 07:24



Mein lieber Herr Grützner, ihr Artikel ist doch für die Füße. Sie sollten sich besser mal mit der Materie beschäftigen bevor sie einen Bericht im Sinne des Vereins verfassen. Alle Nichtschildhochhalter können doch nicht bekloppt sein oder.....und was heißt hier "sogenannte Anhänger des Vereins", nur weil man eine andere Meinung hat. Ne, ne so nicht.

Wenn man schon so empfangen wird....T-Shirt gegen Vollausrüstung.

Bild

:motz: :motz:
Das ist jetzt wieder mehr mein Mainz 05

ChrisMz1978
Beiträge: 147
Registriert: So 16. Sep 2012, 11:24
Wohnort: Mainz

Re: Mainz 05 in der Presse - der Diskussionsthread

Beitragvon ChrisMz1978 » Mo 10. Mär 2014, 08:14

ratzer1905 hat geschrieben:
Štěpánka hat geschrieben:Ich bin auch gegen Gewalt, ich habe allerdings, vermutlich weil ich heute recht spät kam, kein Pappschild angeboten bekommen. Vermutlich hätte ich dankend abgelehnt und irgendwas gemurmelt wie "Die Zeiten, in denen sich Juden ohne Gegenwehr verdreschen lassen sind glücklicherweise vorbei."


Die Schilder auf den Stehtribühnen wurden relativ schnell gesammelt und zu Konfetti verarbeitet. Sah auch ganz nett aus :). Man schaue sich die Bilder auf http://www.rheinhessen-on-tour.de an.


Es wundert mich außerordentlich, dass dieses scheiß (!!!) Transparent zugelassen wurde und kein Schwein was dagegen unternommen hat. Lächerlich sowas! Was ich wirklich denke, schreibe ich nicht, sonst werde ich lebenslang gesperrt. Oder vielleicht doch? Diese kleine *** Randgruppe im Stehblock geht mir dermaßen auf den Sack, dass ich es kaum in Worte fassen kann. Und dann sich auch noch so respektlos zu verhalten, ist absolut unterste Schublade. Von Beschimpfungen bitte ich abzusehen. Štěpánka dieses Vereins! Weg mit Euch! Euch braucht keine Sau!

Benutzeravatar
Taifun
Beiträge: 12393
Registriert: Fr 3. Aug 2007, 22:04
Wohnort: Kostheim / Q-Block

Re: Mainz 05 in der Presse - der Diskussionsthread

Beitragvon Taifun » Mo 10. Mär 2014, 08:28

Schön geschrieben, weißt du eigentlich was da so abgeht außerhalb deiner Scheinwelt?? Das sollte man etwas differenzierter betrachten, aber du kannst dir ja einen anderen Verein suchen ohne Schweine und asoziales Pack. :furz:
Das ist jetzt wieder mehr mein Mainz 05

Benutzeravatar
Jockel
Staff
Beiträge: 7827
Registriert: Mo 15. Okt 2007, 19:23
Kontaktdaten:

Re: Mainz 05 in der Presse - der Diskussionsthread

Beitragvon Jockel » Mo 10. Mär 2014, 08:30

Könntet ihr euch vielleicht sachlich beschimpfen? Alles Weitere bitte nur untereinander per PN.

Bedankt.
:)
"Eigentlich hatte ich heute viel vor. Jetzt habe ich morgen viel vor."

Zorro
Beiträge: 1998
Registriert: So 29. Aug 2010, 15:23

Re: Mainz 05 in der Presse - der Diskussionsthread

Beitragvon Zorro » Mo 10. Mär 2014, 09:51

Ich habe nur mitbekommen, daß die Aktion stattfand und mich im Stadion nur kurz gewundert, warum in P kaum jemand ein Schild hatte. Für mich ist das Spiel selbst wichtiger gewesen, ich habe auch nicht nachgefragt und keiner meiner Bekannten hat etwas gesagt. Warum und weshalb keine da waren, weiß ich jetzt auch, u.a. durch diesen Thread.

Ich finde es schon seltsam, daß sich Leute dazu hinreißen lassen, anderen Fans im Stadion die Wahl zu nehmen, diese Aktion sichtbar entweder zu unterstützen oder eben nicht. Das verstößt eindeutig gegen mein Verständnis von Miteinander und Demokratie, denn ich habe mir noch nie vorschreiben lassen, wie meine Meinung sein solle. Erst Recht nicht in meiner Freizeit, weder von der Polizei noch von anderen Fans. Das war so gesehen einfach Mist und Dummheit, weil man so weit offenbar nicht dachte. Sind wir jetzt bei Zuständen wie in Putins Reich, wo missliebige Plakate und Transparente einfach unterdrückt werden? Normalerweise bräuchte man kein Wort darüber zu verlieren, daß man gegen Gewalt ist, insofern wäre die Vereinsaktion nicht notwendig gewesen. Es gibt aber einen aktuellen Anlaß dafür: der tätliche Angriff im Fanbus der Ultras! Bisher hörte ich nur Ausreden, Verteidigungen, Abwieglungen von den Leuten im Bus oder ihren Sympathisanten. Keiner will etwas gesehen haben, Kadavergehorsam oder Gruppenzwang herrschen vor. Hoffentlich wird wenigstens intern gegen den Deppen vorgegangen, aber meine Hoffnung auf sowas hält sich leider in engen Grenzen bei all den Kommentaren, auch hier. Als aber in Lautern die Nazirufe bei Training im Stadion bekannt wurden, da waren sich alle einig: das darf nicht sein, das muß aufgeklärt werden! Als das nicht gelang, klar, das war eben das rechtsverseuchte Lautern! Mit den selben Mitteln wie Verschweigen und Vertuschen oder Abwiegeln wurde doch bei dem Busvorfall auch agiert - oder gibt es für Mainzer Straftaten andere Maßstäbe moralischer Art?

Der Vorfall war traurig genug, aber jetzt daraus auch noch eine Konfettishow zu machen, ein Banner gegen Polizeigewalt provozierend den anderen Fans entgegenzuhalten und dann noch zu meinen. ihre Haltung als Gruppe auf der Steh wäre richtig: Fehlanzeige! Sie ist total daneben. Zum Glück habe ich die Hintergründe dieser Aktionen nicht gewußt, als ich das Spiel wie immer supportend angesehen habe, denn mir wären aus Verärgerung kaum die alten Lieder über die Lippen gekommen ob dieser Unverschämtheit. Wieso kommt man denn auf die Idee, alle Schilder, auch aus P, R und S zu entfernen und nicht nur die aus Q? Dann könnte ich ja sogar noch etwas Verständnis haben, aber so ist das einfach Diktatur, sonst nichts! Zu dem Banner sage ich nur, daß es zu diesem konkreten Zeitpunkt nicht ok war, ansonsten würde ich mich nicht darüber ärgern im Nachhinein. Zum Glück sehe ich diese ab und zu grenzwertigen Banner von hinten nicht, ist auch gut so. Jedenfalls sollten die sich angesprochenen Gruppen fragen, ob es Sinn macht, solche Aktionen ohne den Willen anderer Fans einfach durchzuziehen und damit viele "neutrale" Fans weiter zu verärgern und sich so ins Abseits zu stellen, statt gemeinsam für den Verein und die Mannschaft zu supporten. Für mich ändert sich nichts: ich supporte wie immer und tue das, wie ich es im Sinne meines Vereins für richtig halte und nicht so, wie es mir vorgeschrieben wird, egal von welcher Seite!

:schal: Nur der FSV!! :schal:

... übrigens deuten Beschimpfungen oder unsachliche Argumentationen auch hier immer darauf hin, daß die Schreiber irgendwie getroffen worden sind und daß die Beschimpften ggf. Recht haben mit ihrer Meinung.

Benutzeravatar
PBlogger
Beiträge: 286
Registriert: So 16. Dez 2012, 15:00

Re: Mainz 05 in der Presse - der Diskussionsthread

Beitragvon PBlogger » Mo 10. Mär 2014, 09:59

Der Begriff Scheinwelt trifft es ganz gut Taifun. Lest Euch doch mal die ganzen Kommentare mit hunderten Befürwortern zu den beiden streitgegenständlichen Artikel in der AZ durch. Vielleicht merkt dann der ein oder andere, daß es die Ultras sind, die sich hier eine Scheinwelt aufbauen und sich so langsam aber sicher zu Außenseitern eines Vereins mausern, die keiner mehr wirklich haben will im Stadion.
Und Sprüche wie: "Warum redet man nicht mit uns Ultras ?" sind ja wohl nach den letzten Vorfällen ein Hohn. Es hätte den Jungs gut zu Gesicht gestanden, sich bei dem verletzten Polizisten zu entschuldigen, anstatt der Polizei für diese feige Tat auch noch die Schuld in die Schuhe zu schieben.
Nichtsdestotrotz fand ich die Aktion mit den Schildern auch eher albern und genauso nervig wie die ganze neue Welle mit der ständigen Litanei, wie gleich wir doch alle sind. Alles schon mal da gewesen ...
Auf die Fresse ist umsonst, den Rest musst Du bezahlen

Benutzeravatar
Otz
Beiträge: 2861
Registriert: Fr 17. Aug 2007, 21:41
Wohnort: Manizales/Udenheim

Re: Mainz 05 in der Presse - der Diskussionsthread

Beitragvon Otz » Mo 10. Mär 2014, 11:52

Die ausgeteilten (Papp) Plakate nicht hochhalten, das ist ok und kann jeder tun wie er möchte.
Aber das einsammeln und zu Konfetti verarbeiten der Plakate, die der Hausrecht besitzende Verein ausgeteilt hat, ist eine bodenlose Frechheit der selbstherrlichen Szene Jungs.
Zumal man sich im Gegenzug, mit einem abgewandelten Banner, selbst zu Wort meldet.
Wie bitte hätte man reagiert, wenn der Verein Ordner hingeschickt hätte um das Banner ab zu nehmen und zu zerreißen?
vamos Elkin

Zorro
Beiträge: 1998
Registriert: So 29. Aug 2010, 15:23

Re: Mainz 05 in der Presse - der Diskussionsthread

Beitragvon Zorro » Mo 10. Mär 2014, 12:22

Otz hat geschrieben:Die ausgeteilten (Papp) Plakate nicht hochhalten, das ist ok und kann jeder tun wie er möchte.
Aber das einsammeln und zu Konfetti verarbeiten der Plakate, die der Hausrecht besitzende Verein ausgeteilt hat, ist eine bodenlose Frechheit der selbstherrlichen Szene Jungs.
Zumal man sich im Gegenzug, mit einem abgewandelten Banner, selbst zu Wort meldet.
Wie bitte hätte man reagiert, wenn der Verein Ordner hingeschickt hätte um das Banner ab zu nehmen und zu zerreißen?



Das kannst du! dir doch denken - aber daran mangelt es offensichtlich bei anderen Leuten. "Wenn zwei das Gleiche tun ist es eben nicht das Selbe" - von den Ideengebern aus gesehen. Mir fehlt auch nicht das Gefühl, das Plakat hochgehalten zu haben; es ist mehr der ausgeübte Zwang, es eben nicht tun zu können. Dazu auch noch das mangelnde Fingerspitzengefühl gegenüber einem Opfer einer Gewalttat - aber wenn auch nur einer in diesen Gruppen einen Schlagstock übergezogen bekommt, berechtigt oder eben nicht, dann wird überall laut aufgeheult und die Polizei oder alle Ordner auf eine Stufe mit Verbrechern gestellt, die arme unschuldige Fans unberechtigt drangsalieren; egal, was die so anstellen. Aber darum geht es hier ja gar nicht. Genausowenig wie es mir gefällt, zum Klatschen vom Hafner aufgefordert zu werden gefällt es mir und vielen anderen 05ern erst Recht nicht, mir die Meinung und mein Verhalten von anderen Fans vorschreiben zu lassen. Die einzigen Leute, die dazu ein gewisses Recht haben, das sind für mich die Supporters - weil ich die unterstütze und sie alle Gruppierungen umfassen. Von denen kam aber dazu (bisher) noch kein Statement dazu oder gar die Aufforderung vorm Spiel, die Pappen hochzuhalten oder nicht.

Übrigens gibt es da im Pressefred einen Link zu einem empörten 05er Blogger - der Mann hat zu einem großen Teil Recht und es ist bezeichnend für die momentane Situation im und ums Stadion, daß auch er sich jetzt öffentlich meldet statt wie bisher zu schweigen. Das ist nämlich bequemer. Aber die sollen nur ihr "Ding" weiter so durchziehen: es wird mehr Ärger bei der Mehrzahl der Leute im Stadion geben, da bin ich mir sicher. Leider.

Nur der FSV ist, was zählt! :schal:

ratzer1905
Beiträge: 1455
Registriert: Sa 22. Sep 2012, 19:59
Wohnort: Mainz / Q-Block

Re: Mainz 05 in der Presse - der Diskussionsthread

Beitragvon ratzer1905 » Mo 10. Mär 2014, 14:22

Im Übrigen wurden die Papp Plakate NICHT verteilt (zumindest nicht auf der Steh-Tribüne weil Mainz 05 dafür gar keine Mitarbeiter hat. Die Plakate wurden auf einen (evtl auch mehrere) Stapel in den Block gelegt unter dem Motto ein jeder nehme sich was er will. Dass sich da dann Die die als erster da waren ein wenig Bedient haben, finde ich nicht wirklich schlimm.

Das Spruchband kam einfach aus der Situation heraus, dass der Verein nicht einmal das Maul aufmacht, wenn wir Fans unrecht behandelt werden. Sobald allerdings die Fans einen kleinen Fehltritt leisten, ist das Geschrei sofort riesig. Ich bin auch nicht für Gewalt aber ich bin auch nicht gnadenlos gegen Gewalt. Ich finde Gewalt ist einfach schwierig zu definieren. Soll ich, wenn mir einer auf die Linke Backe haut auch noch die rechte hin halten und sagen "Bitte Hau nochmal zu?" Sicher nicht. Darf ich mich nicht wehren, wenn mir jemand meine Fahne abnehmen will? Sorry in dieser Welt möchte ich nicht leben. Genau so schreite ich auch körperlich ein, wenn jemand auf Schwächere, kleinere, Farbige oder sonst wie geht und diese Gewalttätig angeht. Dort würde ich jeder Zeit mit Gewalt denjenigen Unterstützen der Angegriffen wird. Für unseren Polizeistaat ist es teilweise sogar schon Gewalt, wenn man bei Sitzblockaden gegen Rechts, Atom-müll etc mitmacht.

Für mich würde bedeuten, wenn ich ein solches Schild hochhalte, dass ich mich ohne zu wehren von jedem vermöbeln lassen muss. Und das unterstütze ich nicht!!! Ich meine Stepanka hatte schon geschrieben, "die Zeiten, in denen Juden verprügelt werden und man nur zuschaut sind Gott sei dank vorbei."
Mainz wird deutscher Meister nächstes Jahr


Zurück zu „Nur der FSV“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste